Loading...
 

Die Organisation

 

 shaolin_temple_by_lunarrosefx-d3ccv85.jp

 

Die Kung Fu Familie

Der chinesischen Tradition entsprechend, ist die Kung Fu Schule wie eine Familie aufgebaut,
Grossvater Shī Gōng 師公 (Si Gung 师公), Vater   Shī Fù 師父  (Si Fu 师父), Onkel Shī Shū (Si Suk 师叔) älteren Brüdern Shī Xiōng 師兄 (Si Hing 师兄) und Schwestern Shī Jiě 師姐 (Si Je 师姐), die sich gemeinsam als die Instruktoren der Kung Fu Schule um das Wohlbefinden und die Entwicklung der ganzen Familie sorgen.

 

Gründer der Schule Shī Fù 師父 / Lǎo Shī 老師
Richard Kleinert  

Unterinstruktoren Shī Xiōng 師兄
Melik Benjamia

Martin Moor

Jan Düblin

Administration
Anja Benjamia

Jan Düblin

 

Werdegang

Melik Benjemia
Funktion: Shī Xiōng 師兄 älterer Bruder, Unterinstruktor, Jahrgang:1982, Ausbildung: Kaufmann & spezialist in Unternehmensorganisation, Beruf: Business Analyst, Nationalität: Schweizer / Tunesier

Kampfkunst Erfahrungen:
1 Jahr Judo, 1 Jahr Thaiboxen und 1 Jahr Chin Woo Kung Fu

12 Jahren Zi Ran Wu Yi Kung Fu

Über die Zi Ran Wu Yi Kung Fu Schule
In dieser Schule gehen wir in die Essenz, indem wir die Technik von dem Grundprinzip zu verstehen lernen und nicht nur durch Bewegungen zu imitieren. Ähnlich wie beim Wasser, passt sich die Technik unserem Körper an, ohne dass das Grundprinzip verändert wird. Dadurch wird die Kreativität gefördert, so dass es einem nie monoton oder langweilig vorkommt. Für mich heisst „Die Kampfkunst des natürlichen Selbst“, dass wir hier Werkzeuge erlernen, die jedem einzelnen erlauben, seinen eigenen Stil zu entwickeln. Es ist faszinierend zu sehen, was für eine Transformation man in kürzester Zeit durchgeht und was mit dem Geist, Verstand und dem Körper anzustellen ist, wenn man sie trainiert und besser versteht. Was ich bisher alles gelernt habe, ist nicht mit Gold aufzuwiegen und dafür werde ich dem Lehrer mein Leben lang dankbar sein.

Meine Empfehlung
Seit 12 Jahren bin ich ein Schüler dieser Schule. Dabei fühle ich die stetige Weiterentwicklung und lerne immer wieder Neues. Die Vielseitigkeit macht es unheimlich interessant, denn nach alle diesen Jahren kann ich sagen, dass kein Training dem anderen geglichen hat. Die Tiefe und Qualität des Unterrichts, die Lokation, die grosse Halle, die Geräte, der Fleiss und die freundliche Atmosphäre sind alles Faktoren, die ich immer gesucht hatte und warum ich immer ein treuer Schüler dieser Schule bleiben werde. Das Training ist oft von Musik begleitet, die mir Hilft den Alltagsstress loszulassen und in aktive und doch gelassene Stimmung zu kommen. Die Lehre nach den fünf Elementen ist klar verständlich und macht für mich sehr viel Sinn, denn es fühlt sich richtig und natürlich an. Ich sehe wie der Lehrer eine grosse Hingabe an Kampfkunst pflegt und ein gigantisches Wissen besitzt, das er seriös immer weiter entwickelt. Er geht mit gutem Beispiel voran und ist nicht der hochnäsige Thronhocker (was ich schon oft in anderen Schulen erlebt habe), sondern trainiert hart mit, was sehr motivierend wirkt. Es gibt für mich keine bessere Freizeitbeschäftigung, um mich mit mir selbst zu befassen und mich, meinen Körper und meinen Geist zu kultivieren.

Meine persönliche Lebensphilosophie
Die Yin/Yang-Lehre hat mir gezeigt, dass alles sein Gutes hat. Also versuche ich den Fokus darauf zu richten, dass alles was passiert, gut und richtig ist, so wie es ist. Die Karma-Vergeltung lehrte mich, dass alles wieder auf einen zurückfällt. „Was du sähst, das erntest du“. Somit versuche ich meine Handlungen mit positiven Gedanken auszuführen. Die Kultivierung nach den Worten Wahrheit, Barmherzigkeit und Nachsicht nehme ich sehr ernst und versuche meine Taten nach ihnen auszurichten. Kurz gesagt: Ich versuche, so gut es geht, ein guter Mensch zu sein, meine Mitmenschen zu respektieren und dankbar zu sein, für alles was um mich herum geschieht.

 

Martin Moor
Funktion: Shī Xiōng 師兄 älterer Bruder, Jahrgang: 1978, Ausbildung: Wirtschaftsinformatiker HF
Beruf: IT Solution Manager, Nationalität: Schweizer

Kampfkunst Erfahrungen:
4 Jahre Chin Woo Kung Fu, 3 Jahre Skema Wing Chun Kung Fu

4 Jahre Zi Ran Wu Yi Kung Fu

Über die Zi Ran Wu Yi Kung Fu Schule
Eine Schule dieser Qualität und Fülle in Zürich zu haben ist ein Glücksfall.
Die Schule ist speziell, anders. Völlig losgelöst von kommerziellem Gedanken, steht dir auch neben den offiziellen Trainingszeiten der Lehrer mit Rat und Tat zur Verfügung. Im Mittelpunkt steht die Vermittlung reiner Kampfkunst mit tiefgehenden Prinzipien und ohne unnötigen Schnick-Schnack. Ich habe gelehrt nicht einfach nur zu konsumieren, sondern mein eigener Lehrer zu sein - im Training und allgemein im Leben.

Meine Empfehlung
Viele Schulen halten sich fast krampfhaft an Formen und Bewegungsabläufe. Meist steht dabei der Aufbau des Körpers und der Technik im Vordergrund. Noch immer bin ich mich von unbewussten Bewegungsmustern von früher zu lösen.
Unsere Schule geht weit darüber hinaus. Mit Zi Ran Wu Yi Kung Fu begegnest du deinem ursprünglichen Selbst jenseits des Verstandes, woraus alles ganz einfach möglich ist. Die Schule empfehle ich denjenigen, die wagen sich selbst vertrauen zu lernen und sich für wahre Kampfkunst interessieren.
Nicht durch Geld möchten wir wachsen, sondern durch Engagement und Hingabe jedes einzelnen Schülers. Schüler und Schule profitieren gleichermassen.

Eigene Philosophie und Ziele
Um ein guter Vater, Ehemann, Mitarbeiter, Sohn, Bruder und Freund zu sein, muss es zuallererst mir gut gehen. Deshalb kommt die Pflege (Kultivierung) von Körper und Geist an erster Stelle. Kampfkunst ist ein grosser Teil davon. Das Hier und Jetzt voll auskosten können - dann gibt es weder Probleme noch Ziele, an die ich momentan denken oder denen ich nacheifern muss.

 

Jan Düblin

Funktion: Shī Xiōng 師兄älterer Bruder, Jahrgang: 1986, Ausbildung: Kaufmann – erweiterte Grundbildung Bank, mit Berufsmaturität, Höheres Wirtschaftsdiplom HF, Beruf: Business Engineer & Business Service Management (BSM), Nationalität: Schweizer 

Kampfkunst Erfahrungen:

3 Jahre Jeet Kune Do & Wing Chun Kung Fu

5 Jahre Zi Ran Wu Yi Kung Fu

Über die Zi Ran Wu Yi Kung Fu Schule

Die Zi Ran Wu Yi Kung Fu Schule ist für mich eine Bereicherung in meinem Leben. Durch sie habe ich zu mehr Vitalität, Ruhe, Zufriedenheit und Lebensinhalt gefunden. Ich befinde mich dank ihr nun auf einem Weg zu mehr Lebensbewusstsein und zurück zu meinem Selbst. Die positiven Effekte manifestieren sich in all meinen Lebensbereichen. Obschon ich in meiner Vergangenheit nicht in vielen verschiedenen Schulen Kampfkunst gelernt habe, so bin ich der Ansicht, dass in dieser Schule die wahre Essenz der Kampfkunst gelernt und praktiziert wird. In der Praxis drückt sich dies dadurch aus, dass nicht an Formen festgehalten wird, sondern dass durch das vermittelte und erlernte Wissen ein freier und eigener Stil gefördert und entwickelt wird. Dies erlaubt einem sich im Kampf und in der Kunst selbst ungebunden auszudrücken. Das in der Schule vermittelte Wissen ist sehr umfangreich und beinhaltet die Essenz viele verschiedene Kampfkunst-Stile, den Kampf mit verschiedenen Arten von Waffen, energetisches Arbeiten und spirituelle Themen. Weiter werden in der Zi Ran Wu Yi Kung Fu-Schule wichtige und geistreiche Werte vermittelt und die Selbstreflexion gefördert. Diese Kung Fu-Schule hat meine Denkweise und Lebensqualität sehr zum Positiven beeinflusst. Vielmehr als eine sportliche Betätigung und Unterhaltung ist sie für mich eine Schule des Lebens und, besonders in der heutigen hektischen und eher oberflächlichen Welt/Gesellschaft, ein wahrer Juwel und unvergleichlich wertvoll. Nicht zu vernachlässigen ist, dass ich in dieser Schule viele gute Freunde kennengelernt habe und wir uns alle gegenseitig und sehr respektvoll unterstützen und fördern. Wir sehen uns in der Schule als Gesamtheit zu deren Erfolg jeder beiträgt. Zudem schätze ich das Privileg an einer sehr zentralen Lage zu trainieren.

Meine Empfehlung

Diese Schule kann ich grundsätzlich jedem Menschen empfehlen. Dabei ist das Kampfkunstniveau egal. Neulinge, wie auch langjährig Praktizierende sind gerne willkommen. Meiner Ansicht nach sind die wichtigsten Faktoren für den Erfolg in der Kampfkunst, keine Angst vor der Konfrontation mit sich selbst zu haben, motiviert zu sein, sich selber zu fordern (geistig wie körperlich) und sich immer wieder mit seinen eigenen Werten auseinander zu setzten. Dies sind jedoch keine Aufnahmekriterien, auch ich musste diese Dinge zuerst erlernen.

Eigene Philosophie und Ziele

Ich denke, dass wir im Allgemeinen zu viel Zeit damit verbringen uns um das Gestern und Morgen zu kümmern. Wir verbringen viel Zeit mit Computer, Fernseher und anderen Medien und halten uns damit beschäftigt, abgelenkt vom gegenwärtigen Augenblick in dem das Leben wirklich stattfindet. Oftmals sind wir nur damit beschäftigt alle Arten unserer Sinne zu befriedigen und im Aussen nach Glück zu suchen. Es scheint als hätten wir vergessen was Ruhe, Zufriedenheit und Glückseligkeit wirklich bedeuten.
In Wahrheit befindet sich bereits alles was es dafür braucht in uns selbst. Wir müssen nur den Mut und den Willen haben damit zu beginnen unseren Blick nach innen zu wenden.