Loading...
 
Moral und Haltung

Moral und Haltung

Die Seele

Leben ist Bewusstsein. Sei dir des Lebens vollkommen bewusst.

Sei deinem Inneren Selbst gegenüber wachsam als ein stiller Zeuge deines Geistes und deines Körpers.

Nur im stillen Wasser können wir unser Spiegelbild klar sehen.

Nur ein ruhiger Geist kann die Seele wahrnehmen.

 

Einfachheit beendet alles Künstliche und ist der Anfang der Natürlichkeit.

 

Richard Kleinert 19.04.2011

 

Die Moral und Haltung im Kung Fu

Kampfkunst ist eine sehr besondere Kunst, weil es in der Kampfkunst, im Gegensatz zu anderen Künsten, direkt um das Leben und den Tod, die Freude und das Leid, geht.

Das Können und das Wissen, welche in der Kampfkunst entwickelt werden, gehen einher mit grossem Pflichtbewusstsein und Verantwortung sich selbst und gegenüber andern. Um für dieses Können und Wissen Verantwortung tragen zu können, werden vom Kampfkünstler ein guter Charakter, aufrichtige Gedanken und ein aufrichtiges Verhalten zu Leben und zu der Natur erfordert.

Das Glücksempfinden eines  Kung Fu Mannes liegt an der inneren Freiheit. Durch Disziplin, Selbsterziehung, Training und das Erkennen der eigenen Natur erreicht man eine erhöhte Harmonie von Körper und Geist.

Dem Körper zu schaden und ihn zu vergiften heisst nichts anderes, als sein Leben zu zerstören. Durch gemässigtes Schlafen und gesundes Essen wird der Körper leistungsfähig und stark. Die Atmung sollte tief und ruhig sein und im Einklang mit der eigenen Bewegung oder Nicht-Bewegung stehen. Frische und gesunde Luft fördern die Gesundheit des Körpers und einen klaren Geist. Giftsubstanzen und Drogen zu inhalieren schwächt den Körper und vernebelt den Geist. Die höchste Perfektion der Kampfkunst liegt in der Vereinfachung. Einfachheit beendet alles Künstliche und ist der Anfang der Natürlichkeit.

Um Kampfkunst, oder irgend eine andere Kunst wie Musik, Tanzen oder Malen, auf eine hohe Ebene zu bringen, wird meiner Meinung nach bestimmt in der einen oder anderen Form Kultivierung von einem Künstler gefordert.

Wenn man die persönlichen Interessen und Begehren leicht nehmen kann, so wird das Herz ruhig und die Gedanken werden rein. Erst wenn der Geist frei und losgelöst ist, kann die wahre Natur zum Ausdruck kommen. Ungehindert und frei kann man sich ohne Blockaden bewegen, natürlich, einfach und spontan, wie das fliessende Wasser. Der Körper ist wie ein subtiles Instrument des Kampfkünstlers, welches richtig mit der Bewegung und der Stille übereinstimmen muss.

Um seine Ebene wirklich erhöhen zu können, muss man sich Prinzipien angleichen, welche mit dem Kosmischen Gesetz in Harmonie stehen. Auf Chinesisch nennt man das: Xiulian, Kultivierung.

Durch wahre Kultivierung findet der Mensch zurück zum Ursprung und der Natur.

Die Wahre Kultivierung

Es gibt nur ein grundlegendes Gesetz des Universums, und es kann als eine Art Eigenschaft verstanden werden, welche sich in der menschlichen Sprache in drei Worten ausdrücken lässt: Wahrheit, Barmherzigkeit und Nachsicht. Ein hoher Meister in China der zehnten Generation der Schule des buddhistischen höchsten Dharmas von Zhen (Wahrheit), Shan (Barmherzigkeit), und Ren (Nachsicht), lehrte nach seiner Erkenntnis den wahren Sinn dieser drei Wörter:

Zhen - WahrhaftigkeitZhen bedeutet, das Wahre zu tun und die Wahrheit zu sagen, man soll nicht lügen und keinen betrügen. Wenn man etwas Falsches gemacht hat, soll man seine Fehler nicht vertuschen.
In der Zukunft wird man zum Wahren und zur Natur zurückkehren.

Shan - BarmherzigkeitShan bedeutet, dass man Barmherzigkeit zeigen soll. Man soll keinen schikanieren, den Schwachen bemitleiden und den Armen helfen. Man soll immer hilfsbereit sein und immer Gutes tun.

Ren - NachsichtRen bedeutet, dass man, wenn man Schwierigkeiten hat oder beleidigt wird, durchhalten und sich davon befreien kann. Man soll nicht klagen, nicht hassen, keinem etwas nachtragen und keine Repressalien ergreifen. Man soll die grössten Härten aushalten und das, was ein normaler Mensch nicht ertragen kann, ertragen können.

 

In der heutigen Welt könnte man vielleicht als schwach oder als leicht übervorteilbar angesehen werden, wenn man nach diesen Prinzipien lebt, aber die wahre Stärke eines Menschen zeigt sich gerade erst in Zhen-Shan-Ren. Meiner Meinung und Erfahrung nach machen Wahrheit und Wahrhaftigkeit einen Mensch stark. Barmherzigkeit macht ihn innerlich glücklich und unabhängig. Nachsicht, Geduld und Toleranz harmonisieren das Alltagsleben und helfen, Konflikte zu überwinden.

 

Eine Welt ohne Wahrhaftigkeit ist eine Welt voller Lügen und Korruption.

Eine Welt ohne Barmherzigkeit ist eine Welt voller Egoismus und Eifersucht.

Eine Welt ohne Toleranz ist eine Welt voller Angst und Hass.

Weiterführender Artikel: Ermutigung zur Kultivierung