Loading...
 
Der Lehrer 老師 Lǎoshī
  • World
    • No language is assigned to this page.

Der Lehrer 老師 Lǎoshī

Image Richard Kleinert wurde am 19. August 1970 in Stockholm, Schweden, geboren. Er wuchs in einer Kampfkunst praktizierenden Familie auf und trainierte seit seiner Kindheit mit Leidenschaft und hoher Intensität Kung Fu.

Er lernte das westliche Boxen sowie diverse chinesische und japanische Kampfkünste buddhistischer und daostischer Herkunft.

Nachdem Richard seine Studien der Naturwissenschaften und der Alternativmedizin abgeschlossen hatte, zog er im Mai 1990 in die Schweiz, die Heimat seines Vaters. Hier praktizierte Richard hauptsächlich Wing Chun, Kali Escrima, Shaolin Kung Fu und Tai Chi Quan.

Image  

1994 trainierte er in Seattle, USA, unter der Leitung des wunderbaren Menschen und Kampfkünstlers Taky Kimura, Unterinstruktor und enger Freund von Bruce Lee.

Inspiriert von den hohen philosophischen Werten, der inneren Kraft und dem Reichtum der chinesischen Kampfkunst gründete Richard 1998 die Zī Rǎn Wu Yi Kung Fu Schule in Zürich, um weiteren Personen den Zugang zu den alten Schätzen und Weisheiten dieser zeitlosen Tradition der Kampfkunst zu ermöglichen.

 

Die Seele

Leben ist Bewusstsein. Sei dir des Lebens vollkommen bewusst.

Sei deinem Inneren Selbst gegenüber wachsam als ein stiller Zeuge deines Geistes und deines Körpers.

Nur im stillen Wasser können wir unser Spiegelbild klar sehen.

Nur ein ruhiger Geist kann die Seele wahrnehmen.

 

Einfachheit beendet alles Künstliche und ist der Anfang der Natürlichkeit.

 

Richard Kleinert 19.04.2011

 

 

The Soul

Life is consciousness, be fully conscious of life

Be aware of your inner self, as a silent witness of your mind and body.

Only in tranquil water can we clearly see our own reflection.

Only a tranquil mind can see the soul.

 

Simplicity ends all the artificial and is the beginning of naturalness.

 

Richard Kleinert 19.04.2011

 

 

Über unsere Schule

Was diese Kung Fu Schule betrifft, so denke ich nicht, dass es meine Schule ist, vielmehr gehört sie allen. Es wäre richtiger zu sagen: Es ist unsere Schule.

Sie ist wie ein brennendes Feuer. Jeder bringt ein Stück Feuerholz mit, welches das Feuer weiter brennen lässt und es am Leben hält.
Und dafür gibt das Feuer Licht, Wärme und Kraft zurück.

Mein Beitrag als Lehrer ist, zu der Schule zu achten, so dass die Atmosphäre rein und harmonisch bleibt und dass sie gutherzig und aufrichtig ist.

Ein anderer Beitrag ist, das Wissen der Kampfkunst weiterzugeben.
Das Wissen so zu vermitteln, dass jeder die Kunst in sich selber entdeckt und sie so umsetzen kann, dass sie funktioniert.
Ich möchte dafür sorgen, dass der Schüler nicht seiner eigenen Natur zuwieder läuft, sondern dass sich die Kunst mit seinem Selbst harmonisiert und er sein Selbst dadurch voll und ganz, ehrlich und natürlich ausdrücken kann.
Kampfkunst ist eine besondere Kunst, weil sie direkt Freude und Leiden,  Leben und Tod, betrifft.

Wenn ein Kung Fu- Praktizierender auf seine Selbstsucht verzichten und den Gedanken an Leben und Tod loslassen kann, dann kann er in die Gegenwart eintreten, wo die wahre Realität ist.
Es ist ein herrlicher und befreiter Zustand des Seins.

Das Sein in der reinsten Form ist mit allem verbunden und betrachtet alles als einen Teil von sich Selbst, wo die grundlegende und wahre Natur aller Dinge bedingungslose Barmherzigkeit ist.

Was wirkliche Barmherzigkeit ist, kann man nicht ganz klar definieren. Das Wort Barmherzigkeit ändert seine Bedeutung auf unterschiedlichen Ebenen.
Aber durch die Kultivierung des Herzens, durch das Loslassen aller menschlichen Begierden, Gefühle und Interessen kann man sie auf allen Ebenen des Lebens und des Seins erfahren.

 

Richard Kleinert, 15. Juni 2004

 

 

 

Der Lehrer Foto